Mannesmann heute - https://www.komotau.de

Der Sudetendeutsche Heimatkreis Komotau
Hauptmenü
Direkt zum Seiteninhalt

Mannesmann heute

Neuigkeiten
Das einstige Mannnesmann- Werk heute.

Die Satelliten- Aufnahmen dienen nur zur Auffindung der Straßen vor dem  Jahre 1945. Da eine erheblicher Teil davon im unzugänglichem Werksgelände liegt,benutze ich die Satellitenaufnahmen nur,um  bestimmte Gebäude z.B. mein Geburtshaus, das es nicht mehr gibt, zu orten. Komotau hat sich seit 75 Jahren sehr verändert. Mich interessiert nur wo was gewesen ist. Irgendwelche geheimen Dinge zu erfahren, liegt mir ferne.

Helmut Mürling, Internet- Sachbearbeiter
Das einstige "Gutsackerviertel" wurde 1960 und den Folgejahren abgerissen um das
Mannesmannwerk zu erweitern. Im Jahre 1990 wurde das 100jährige Bestehen des Werkes noch ausgiebig gefeiert, obwohl es mit der Vertreibung nicht mehr Mannesmann gehörte. Die Feier hatte eigentlich nur historischen Wert.
Heute werden in dem Werk große Heizungsanlagen zur Energieversorgung ganzer Städte und Stadtteile hergestellt.
Der Juliusschacht, nahe der Eidlitzer Straße, förderte untertage Braunkohle zur Energieversorgung des Röhrenwerkes. Im Laufe der Jahrzehnte brachen die Äcker darüber ein und in den entstandenen Erdlöchern bildeten sich Dolinen. Das Dorf Michanitz war deshalb total unbewohnbar geworden.
In den letzten Jahren konnte man die Stadt Komotau über die App´s Google Earth ansehen und die Fortschritte in Wiederaufbau und Verschönerung aus der Vogelperspektive, wie auch am Erdboden bewundern. Leider war bis vor kurzem der Anblick vom Mannesmann- Werk verwehrt. Am Außenzaun legte sich ein virtueller grauer Schleier über das Werksgelände. Was die Höhenansicht betrifft, ist dies jetzt nicht mehr.
Die Satellitenaufnahmen offenbaren dem aufmerksamen Beobachter, daß die einstigen Dolinen (Pingen) teilweise zugeschüttet wurden, aber auch als Teiche weiterbestehen. Die Werkshallen aus der Zeit der Brüder Mannesmann gibt es nicht mehr. Die riesige Halle im Vordergrund bedeckt praktisch das halbe Gutsackerviertel.
Auf den gewonnenen Landflächen auf Michanitz zu bestehen z.Zt. riesige Photovoltaikanlagen. Auch die Hallendächer sind mit Sonnenkollektoren bestückt. Ob zur Strom- oder Wärmeerzeugung ist nicht erkennbar. Nachdem das Werk Wärmetechnik produziert scheint das letztere wohl sinnvoll.

Förderverein Mittleres Erzgebirge Komotauer Land e.V.
Zurück zum Seiteninhalt