https://tautermannchronik.wordpress.com

Prof. Eisenberger - Kopieren - Der Sudetendeutsche Heimatkreis Komotau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Prof. Eisenberger - Kopieren

Walhalla der Persönlichkeiten > Ärzte
Professor Dr. Dr. h.c.
Ferdinand Eisenberger
nach Angaben von Prof. Eisenberger
zusammengestellt von Helmut Mürling
Foto aus "Komotauer im Strom der Zeit"

Professor Dr. Eisenberger ist ein Sohn unserer Heimat. Sein Vater war Chirurgischer Chefarzt am Komotauer Bezirkskrankenhaus. Ferdinand Eisenberger  wurde am 14. Juni 1937 in Komotau geboren. Von 1943 bis 1945 besuchte er die Volksschule in Komotau. Nach der Vertreibung fand die Familie Eisenberger in Regensburg eine neue Heimat. Von 1948 bis 1957 besuchte Ferdinand Eisenberger das Alte Humanistische Gymnasium in Regensburg.Von 1957 bis bis 1963 erfolgte das Medizinstudium an der Ludwig- Maximilians- Universität in München. Ferdinand Eisenberger promovierte im Jahre 1963 an der LMU in München. Von 1963 bis 1966 war er Wissenschaftlicher Assistent an der Chirurgischen Klinik der LMU unter Professor Dr. Dr. h.c. Rudolf Zenker und der Urologischen Klinik und Poliklinik der LMU unter Professor Dr. Dr. h.c. E. Schmiedt.
Im Jahre 1969 erfolgte die Anerkennung zum Facharzt für Urologie. 1973 Erteilung der Lehrbefugnis und Ernennung zum Privatdozenten für Urologie. Ab 1978 ist Professor Dr. Dr. Eisenberger Direktor der Urologischen Klinik im Klinikum Stuttgart, Katharinenhospital, Landeshauptstadt Stuttgart. 1979 wurde Professor Dr. Eisenberger zum außerplanmäßigen Professor der Ludwig- Maximilians- Universität München ernannt.

Auszeichnungen und Ehrungen:

1976 C.E. Alken- Preis
1980 Maximilian- Nitze- Preis
1985 Bundesverdienstkreuz am Bande
1986 Förderpreis für die Europäische Wissenschaft
1987 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie
1989 Distinguished Contribution Award, American Urological Association
1990 Ritter von Gerstner Medaille
1991 Jubiläumspreis der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
1992 Bundesverdienstkreuz Erster Klasse
2000 Endourology Award for Vision and Achievement
2001 Doktor honoris causa der Hatieganu University of Medicine and Pharmacy, Klausenburg
2003 Kulturpreis der Sudetendeutschen Landsmannschaft
Professor Dr. Eisenberger verfaßte zahlreiche Veröffentlichungen für den Medizin- Fachbereich Urologie. Er ist Ehrenmitglied bei fünf medizinischen Gesellschaften.
Professor Dr. Eisenberger verstarb am 4.März 2009. Prof. Eisenberger hat sich mit der bahnbrechenden Entwicklung der Nierensteinzertrümmerung weltweit in der Medizingeschichte einen Namen gemacht. Der Heimatkreis Komotau wird ihn in steter guter Erinnerung behalten.
 
Copyright 2020. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü