Photoalbum - Der Sudetendeutsche Heimatkreis Komotau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Jahr 2016 > Reise in die Heimat
Photoalbum
Die Dechantei
Herrengasse
ehem. Weinhaus Binder
Herrengasse
Postamt
Blick vom oberen Marktplatz
Am Marktplatz
Stadtturm
Das "Wahrzeichen" Komotaus
Laubengang
Obere Steingasse
Steingasse
Steingasse
Gerstnergasse,Ecke Heinrichstraße
Ehem. Mannesmann- Werk
Hier stand einst das
Mannesmann- Hochhaus
Spittelkirche
Landschaft von Südosten
St. Matthäus Pritschapl
Treppenaufgang
Am Friedhof
in Pritschapl
Hier stand einst
die Schule
Berge des böhmischen
Mittelgebirges
Heiligenfiguren am Graben
unbekannter Herkunft
Schulplatz
Die Jahnturnhalle
Eskompte Bank
Dekanalkirche
Rathaus mit Katharinakirche
Knaben- Bürgerschule
Erbaut 1853
Balkon in der
Schießhausgasse
Ignatiuskirche
Das Christkind stand
Weihnachten am Hochaltar
Piéta
Neue Altarbilder
Auf der unteren Empore
Gedenkstätte für die verstorbenen
deutschen Einwohner Komotaus
Das Goethe- Gymnasium
Die Pallas Athene
Supermarkt anstelle des
einstigen Bürgerlichen
Brauhauses
Villa in der Schillerstraße
Villa in der Brüxer Straße
Schillerstraße
Die Weinberg Kapelle
Villa Brüxer Atraße
Obere Schießhausgasse
Schillerstraße
Deutsche Inschrift des einstigen Postamtes
Einstiges Postamt
am Schulplatz
Komotau hatte in der Kaiserzeit 3 Bahnhöfe und 2 Bahn- Haltestellen. Sie wurden von 3 verschiednen Bahngesellschaften betrieben, mit eigenem Personal und eigenen Gleisanlagen. Die Bahnhöfe waren:

Der Bushtehrader Bahnhof (Später Hauptbahnhof)
Der Teplitz- Außger Bahnhof
Der Dux- Bodenbacher Bahnhof

Letztere hatten je eine Haltestelle in Oberdorf.
Die Bahngesellschaften gingen nach 1918 in den Besitz der Tschechoslowakischen Eisenbahn, später in den Besitz der Reichsbahn über.
Bushterahder Bahnhof
Hauptbahnhof
Dux- Bodenbacher Bahnhof
Haltestelle der Dux-
Bodenbacher Eisenbahn
an der
Pestalozzi Straße ??
Haltestelle der Teplitz- Außiger
Eisenbahn (Plattner Straße)
Heilige der Pestsäule
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü